Geschichte des Klubs

Der Klub Tschechisch-Deutsche Partnerschaft
Wie alles begann…
Es war einmal…

Steffen von Brandau
Es waren drei neue Freunde. Es war ein Vladan Reňák, ein Karel Jiráček und ein Steffen von Brandau von den Brandauer Heimatfreunden.
Im März 2018 machten sich die drei auf den Weg, um Vladans Ausführungen zur Geschichte der Stadt Oberleutensdorf / Litvínov zu lauschen.
Jeder weiß, Geschichte macht durstig. Und so gingen sie dann auf ein Bier, in die schönste Kneipe der Stadt, der Vladan, der Karel und der Steffen. Na klar, und weil die ganze Welt diese neue Freundschaft sehen sollte, gab’s ein Foto für Facebook, mit dem Vladan, dem Karel und dem Steffen. Die drei Typen auf einem Foto…

© Steffen Träger

Bild 1 von 8


Es passte alles. Nur ein kleines Detail, das Shirt von unserem Karel wollte so gar nicht ins Konzept, der kleine freundschaftlichen Männerrunde passen.
1938 Nezapomeneme“  1938 Wir werden nicht vergessen“

Hier kam der Lars ins Spiel.
Lars von Helbig, bekannt als aufmerksamer Leser aller T-Shirt Aufschriften dieser Welt.
Ich zitiere den Lars:
Dieser Karel! Dieser Provokateur!
Was ist das für ein Armleuchter!?
Das müssen wir diskutieren!“
Und so kam es dann auch.
Aus drei wurden vier.

Neue Freundschaften wurden geknüpft. Man versuchte zusammen die tschechische Sprache zu lernen und lernte die Kultur und die Lebensweise des anderen kennen. Unsichtbare Barrieren verschwanden. Berührungsängste gehörten der Geschichte an.

Der Rest der Story ist bekannt. Der Klub, der aus dieser kleinen, lustigen Interessengemeinschaft entstand, wurde in zwei Jahren zu einer völkerverbindenden Instanz mit über 2000 interessierten Mitgliedern aus Tschechien, Deutschland und halb Europa. Und das T-Shirt, das zu Beginn unseres Klubs stand, befindet sich jetzt in der Sammlung des Nationalmuseums in Prag